Zum Hauptinhalt springen
 

DIGITALE TRANSFORMATION

Der Fluch des Second Hand-Puzzles

Hitachi Solutions > Blog > 2019 > 07 > Der Fluch des Second Hand-Puzzles

Beim letzten Sonntagmorgen-Bummel über den Flohmarkt im meinem Stadtviertel blieb ich bei den Second Hand-Ständen hängen. Sie gehören zu meinen Lieblingsständen, auch wenn ich ab und zu ein Fundstück mitnehme, dessen Kauf ich zu Hause direkt bereue.

Mein Blick fiel auf ein Puzzle. Innerlich klopfte ich mir sofort auf die Finger, denn Flohmarkt-Puzzle sind tabu: Man setzt sie stundenlang zusammen und merkt ganz am Ende, dass ein Teil fehlt. Oder es kommt ein Mischmasch heraus, eine Hälfte süßer Welpe, eine Hälfte Dampflok vor Bergkulisse.

Während ich dastand, kam mir in den Sinn, dass das Digitalisieren eines Unternehmens im Grunde dieselben Probleme mit sich bringt wie ein Flohmarkt-Puzzle.

Ein Gedankenspiel: Ihre IT ist ein gebrauchtes Puzzle und Ihre alten Komponenten sind die Puzzleteile. Im Vorfeld können Sie nicht wissen, ob sie letztendlich ein homogenes Bild ergeben oder ob sich Lücken auftun. Manche Puzzleteile sind vielleicht nicht ausgestanzt und brauchen mehr Geduld, um sich in das Gesamtbild einzufügen.

Je größer Ihr Unternehmen ist, desto verzwickter ist das Puzzle: Ihre aktuellen Systeme gleichen einem gordischen Knoten, unzuverlässige Daten und Strukturen gilt es zu bereinigen und neu zu ordnen. Wahllose, unstrukturierte Daten, Tabellen und Office-Anwendungen belagern jeden Winkel Ihres Systems.

Damit nicht genug – Sie müssen Ihren Betrieb während des Transformationsprozesses auch noch am Laufen halten.

Nichtstun ist keine Lösung

93% aller Führungskräfte bestätigen, dass ihre Kunden immer höhere Erwartungen haben und sich die Ressourcenplanung für Projekte verändert.

Haben Sie Bedenken, dass Sie notwendige Informationen nicht rechtzeitig bekommen? Der Druck zur globalen und virtuellen Zusammenarbeit steigt ständig. Ihnen ist bewusst, dass Sie etwas tun müssen, damit nicht alles noch schlimmer wird.

Hier hinkt der Vergleich mit dem Puzzle – die Digitalisierung eines Unternehmens ist wohl eher die Büchse der Pandora.

Das große Ganze vor Augen haben

Die Situation ist sehr frustrierend, denn Sie haben Ihr Ziel ja genau vor Augen, Sie sehen das große Ganze.

Sie möchten Kundenerlebnisse optimieren und herausragenden Service bieten, agiler sein, kundenorientierter arbeiten und nicht nur Änderungen umsetzen, sondern Ergebnisse liefern.

Auch unternehmerische Exzellenz ist ein Muss, um hervorragende Talente anzuwerben und an Ihr Unternehmen zu binden, Prozesse der Spitzenklasse anzubieten, digitale Services bereitzustellen und Kosten zu senken.

Zu Ihren Zielen gehört sicherlich auch Wachstum, sei es durch Übernahmen oder organisch.

Wählen Sie Ihre Freunde mit Sorgfalt

Manch gebrauchtes Puzzle sollte entsorgt werden. Bitten Sie einen Freund, Ihnen beim Zusammenbauen des neuen Puzzles zu helfen.

Aber welcher Freund kann das sein?

Idealerweise einer, der weiß, dass Sie Technologie nicht um ihrer selbst willen benötigen; Technologie sollte Ihren Betrieb stärken.

Am besten passt ein Freund, der mit einem ganzen Team anrückt, um Sie zu unterstützen – Branchen-, Geschäfts- und Technologieexperten, die Herausforderungen in Lösungen verwandeln.

Auch Spezialisten auf anderen Gebieten werden Sie ins Boot holen müssen: Microsoft Dynamics 365, Microsoft Azure, Daten, Informationen, die Microsoft-Roadmap und eventuell funktionelle Fachleute, wie Datenwissenschaftler und Analysten.

Was sollte Ihr Puzzle-Freund noch bieten? Er sollte Verständnis zeigen und Ihren Mitarbeitern die Akzeptanz der neuen digitalen Welt erleichtern. Er sollte realistisch denken und eine Lösung empfehlen, die an künftige Entwicklungen angepasst werden kann.

Er sollte sich zudem gut mit der Microsoft Mission auskennen, denn er entwickelt das Herzstück Ihrer Reise zur Digitalisierung und stellt die Tools bereit, die Sie für die richtige Nutzung der Daten und auf Ihrem Weg durch die Transformation benötigen.

Wie soll das fertige Puzzle aussehen?

Eine der Hauptaufgaben beim Puzzlen ist es, das Gesamtbild nicht aus den Augen zu verlieren: zu visualisieren, wie das fertige Produkt aussehen soll und – ganz wichtig – was es können muss.

Dazu gehört auch, Ihren Mitarbeitern diejenigen Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie ihre Aufgaben erfolgreich meistern. Maßgeschneiderte, kundenzentrierte Anwendungen, die helfen, den Kunden besser zu verstehen. Leistungsstarke Apps für mehr Effizienz, Produktivität und Kapazität. Dashboards mit aussagekräftigen Daten für tragfähige Entscheidungen. Neue Prognosemodelle, mit denen Daten verdeutlich werden. Und zu guter Letzt KI für die Automatisierung von Aufgaben.

Um dies zu erreichen, müssen Sie keine Abrissbirne bestellen und danach alles neu aufbauen. Eine solide Methodik vereinfacht die Transformation. Ein Teil dieser Methodik ist Ihr Seelenfrieden, denn Sie können sich auf die Erfahrungen Ihres Freundes verlassen. Durchdachtes Projektmanagement, die Möglichkeit, Festpreise anzubieten, kurze Lieferzeiten. Das Ergebnis muss robust und skalierbar sein und den Nutzern einen Mehrwert bieten. Ganz wichtig: Sie brauchen Supportleistungen auch nach der Umsetzung des neuen Systems.

Ihre Freunde bei Hitachi Solutions

Bevor Sie sich an das Puzzle des digitalen Wandels wagen, rufen Sie Ihre Freunde bei Hitachi Solutions an. Wir bringen ein Paket aus Microsoft-Technologien mit und wissen, wie daraus ein wunderschönes, homogenes Bild wird.

Vielleicht liegt das an den 3.000 Mitarbeitern im weltweiten Hitachi-Solutions-Team, vielleicht auch an unserem Branchenfokus oder an unserer engen Verbindung mit Microsoft, unserer globalen Reichweite, unserem Einsatz für die besten Produkte oder ganz einfach an der Qualifizierung unserer Mitarbeiter.

Melden Sie sich noch heute bei Ihren Freunden...

…und laden Sie das neue Handbuch für Hitachi PointDrive herunter. Darin geht es zwar nicht um Puzzles, aber Sie erfahren, wie Ihr Unternehmen vom digitalen Wandel profitieren kann.

Kontaktieren Sie uns

*

Michelle Maden

Michelle is a Vice President at Hitachi Solutions and a highly successful architect, having qualified as an accountant and attained an MBA in her early career. She has extensive experience in digital transformation, solution architecture and international project management across multiple technologies such as Microsoft, Oracle, SAP and SAS.

*

Author Spotlight

Michelle Maden

Michelle is a Vice President at Hitachi Solutions and a highly successful architect, having qualified as an accountant and attained an MBA in her early career. She has extensive experience in digital transformation, solution architecture and international project management across multiple technologies such as Microsoft, Oracle, SAP and SAS.

Entschuldigen Sie bitte, etwas ist beim Übermitteln Ihrer Daten schiefgegangen.

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Icon